Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Okt 4

China-Kompetenz (nicht nur) für Schulen in Baden-Württemberg

4. Oktober | 17:00 - 19:00

Diese Veranstaltung informiert über die Vermittlung von China-Wissen und Chinesisch an Schulen in Baden-Württemberg.

Umweltveränderungen, Handelsstrukturen, Ressourcenverteilung – die Rolle, die China im Prozess der Globalisierung spielt, ist gewaltig. Nicht erst die aktuelle Corona-Pandemie hat alte China-Bilder wiederaufleben lassen, die eine „gelbe Gefahr“ beschwören. Mit Großprojekten wie der „Neuen Seidenstraße“ verändert das Land die Welt. Doch es verändert sich auch selbst, ebenso wie seine (chinesischen) Nachbarn, darunter Hong Kong und Taiwan, und in einem rasenden Tempo.

Im Rahmen einer digitalen Informations-Veranstaltung wollen wir diskutieren, wie wir der Herausforderung China begegnen können, indem wir mehr China-Kompetenz schaffen—von unten, an den Schulen.

Wir fragen deshalb: Wie steht es um China an den Schulen in Baden-Württemberg? Braucht es mehr China-Wissen und Chinesisch-Unterricht? Wie können unsere Schulen in Baden-Württemberg das Unterrichtsfach Chinesisch attraktiver machen? Wie begegnen wir Befürchtungen in Bezug auf China und den Chinesisch-Unterricht? Welchen Beitrag können die Universitäten beim Aufbau von Chinesisch und China-Wissen an Schulen leisten und wie?

Zielgruppe: Vertreter*innen aus Schule, Universität und Wirtschaft, Mitarbeiter*innen von Ministerien, Schulen, Schulleiter*innen und Fachreferent*innen, Eltern.

 

Datum: 4.10.2022

Uhrzeit: 17-19 Uhr

Medium: Videokonferenz / öffentlich zugänglich mit Voranmeldung

Anmeldung via fortbildungen-csa@zo.uni-heidelberg.de

 

 

Ablauf

17.00
Begrüßung: Theresia Bauer, Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kunst (bis September 2022), MdL Baden-Württemberg

Einführung in das Programm
Frau Prof. Barbara Mittler (Heidelberg):
„Zur Bedeutung von Chinakompetenz (nicht nur) in der Bildung“

17.15
Teil 1—Impulsvorträge: Warum mehr China-Kompetenz für die Schulen?
Moderation: Frau JunProf. Dr. Lena Henningsen (Freiburg)
Impulsvortrag von Prof. Dr. Andreas Guder, Berlin, Fachverband Chinesisch: “Chinawissen im Chinesischunterricht – Erkenntnisse aus einer bundesweiten Befragung von Chinesisch- Lehrkräften”: die Studie „Macht mehr Chinesisch!“
Impulsvortrag von Dr. Stefanie Elbern, China-Schul-Akademie (CSA) Heidelberg: Mehr vom a/Anderen W/wissen im China-bezogenen Fachunterricht: Curricula, Schulbücher und Kompetenzen

17.45
Teil 2—Kurzvorstellungen: Wie mehr China-Kompetenz für die Schulen?
Vorgestellt werden unterstützende Maßnahmen zur Erweiterung von Chinawissen und Chinesisch an Schulen in Baden-Württemberg und im Bundesgebiet
Bildungsnetzwerk China (BnC) und Schulpartnerschaftsfonds, Stiftung Mercator; Caspar Welbergen
China-Schul-Akademie (CSA) / Universität Heidelberg; Jonas Schmid

18.00
Teil 3—Diskussionsrunde: Wofür China-Kompetenz an den Schulen? Chancen und Hindernisse
Moderation: JunProf. Dr. Lena Henningsen (Freiburg)

Prof. Dr. Achim Mittag, Professur für Chinesische Sprache, Literatur und Philosophie; Lehramtsausbildung; Universität Tübingen

Dr. Michael Hoffmann, Vertreter aus der Landesbildungsbehörde: Seminar für Lehrerausbildung Stuttgart, Lehrer/Fachberater/Schulbuchautor

Marion Rath, Friedrich Schiller Gymnasium in Marbach und Vertreterin im Fachverband Chinesisch für Chinesisch an Sekundarschulen in Baden-Württemberg,

Bernhard Weber, Mitglied des Vorstands, China Netzwerk Baden-Württemberg e.V. (CNBW, Stuttgart/Oberkirch)

Oliver Radtke, Büroleiter Beijing, Heinrich Böll Stiftung

 

19.00

Abschluss

 

in Kooperation mit:

Christian Claussen, Präsident

 

 

sowie