Hukou

​Jede*r in der VR China geborene Staatsbürger*in erhält bei der Geburt eine in einem amtlichen Dokument festgehaltene Wohnortregistrierung. Das Dokument wird zeitlebens fortgeführt und um Personenstandsänderungen (Hochzeit, eigene Kinder) ergänzt. Das Hukou-System bindet d​en Empfang von Sozialleistungen (u.a. Rente, Arbeitslosen-, Krankenversicherung) und Bildung an den Ort der Ausstellung. Zur Zeit seiner Einf​ührung in den 1950er Jahren wurde das System sehr strikt gehandhabt, um den unbegrenzten Zuzug ländlicher Bevölkerungsgruppen in die Städte zu stoppen, weil dieser Zuzug potentiell Versorgungsengpässe und hohe städtische Arbeitslosigkeit nach sich ziehen konnte. In den 1980er Jahren erforderte das angepeilte Wirtschaftswachstum und der damit anwachsende Bedarf an Arbeitskräften in der Industrie erste Lockerungen des Hukou-Systems. Diese informellen Lockerungen wurden allerdings nicht gesetzlich ausgestaltet und führten zu einer starken Benachteiligung derjenigen, die ohne offizielle Genehmigung den Wohnort in Industrieregionen verlagerten.  Seit 2014 wird das System auch auf gesetzlicher Basis den sich ändernden gesamtgesellschaftlichen Bedürfnissen angepasst (v.a. in Form der Einführung von Aufenthaltsgenehmigungen). Damit wird zwar der Zuzug in die Städte erleichtert, jedoch bleiben trotz der Rerformen weiterhin Einschränkungen der Freizügigkeit bestehen. 
Synonyme:
huji 户籍
« Zum Glossar
ajax-loader