Greater China

Greater China („Großchina“) meint einen Raum, der die Volksrepublik China (Festlandchina), Hongkong, Macao, die Republik China (Taiwan) und auch Singapur sowie Auslandschines*innen umfasst. Dieser Raum lässt sich unterschiedlich definieren – je nachdem, ob man aus einer wirtschaftlichen, einer politischen oder einer historisch-kulturellen Perspektive auf ihn blick.

  • Ursprünglich entwickelte sich der Begriff in den 1980er-Jahren, als der Handel und die wirtschaftlichen Beziehungen zwischen der VR China, Taiwan, Hongkong und Singapur stark anwuchsen. Auch in Europa und den USA wurde diese Entwicklung aufmerksam verfolgt und Greater China genannt. 
  • Aus politischer Sicht gibt es wenig, das die Staaten und Regionen Greater Chinas aneinander bindet – sie haben unterschiedliche politische Systeme. Es ist vielmehr die Idee einer chinesischen Nation, der alle Han-Chines*innen (die auch auf Taiwan und in Singapur die Mehrheit der Bevölkerung und die Elite in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft stellen) angehören, die manche von einem politischen Greater China sprechen oder träumen lässt. 
  • Aufgrund einer scheinbaren Zugehörigkeit und Identität zur chinesischen Geschichte und Kultur lässt auch Auslandschines*innen (huaqiao 华侨Anhören) weltweit als Teil von Greater China erscheinen. Oftmals wird ihnen eine chinesische Identität und eine höhere Loyalität gegenüber China als ihrem Wohnsitz unterstellt. Gleichzeitig sieht die Regierung der Volksrepublik China Auslandschines*innen als Landsleute (tongbao 同胞Anhören) und versucht diese an sich zu binden.

Weiterführende Informationen

Synonyme:
Großchina, dazhonghua, 大中华, 大中華
« Zum Glossar
ajax-loader